I'm a description

"FRE(I)YGEIST"seit 1975

Anknüpfen an die „gute alte Pichelsdorfer Zeit“ möchte Gerald Greh, ehemaliger Inhaber des CAFÉ K, dem Museumscafé am Georg Kolbe Museum und seit 2019 nun Betreiber des CAFÉ IM KUNSTHAUS DAHLEM, direkt neben dem Brücke Museum, mit seinem neuen "alten" Objekt in Alt-Pichelsdorf, dem FREYGEIST.

Nomen est Omen – und das wird hier gelebt: erlaubt ist, was gefällt.

Sehr idyllisch, fast am Wasser gelegen und nur 10 Minuten (mit dem Auto, per X-Bus oder auch mit dem Lastenfahrrad) vom S-Bahnhof Heerstraße entfernt, bieten die denkmalgeschützten, lichtdurchfluteten Räume eine wundervolle Kulisse für die vielen kulinarischen Genüsse und kreative Details, wie viele sie noch aus dem alten CAFÉ K kennen: Kunst & Köstlichkeiten. Alles ein wenig kleiner, freigeistlicher und zum Mitmachen!

Bis zu 40 Personen finden im FREYGEIST Platz, kochen kann man perfekt mit bis zu 10 bis 12 Personen (max. 15 Hobbyköche*innen).

Gut 20 Personen finden im halbrunden, gläsernen Bereich zum gemeinsamen Schlemmen und Genießen Platz.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

So schreibt es auch recht trefflich die Presse.

In Neu Westend aufgewachsen, aber die meiste Zeit der Kindheit an oder auf der Havel in Pichelsdorf verbracht, kennt Gerald Greh das wasserreiche Umfeld gut und identifiziert sich selbst sehr mit der historischen Gegend, die einen solchen Ort mit Kleinkunst und Kulturveranstaltungen unbedingt braucht.

Auch einen Ferienjob machte er als Kind bereits in der damals noch rumpeligen "Pommes- später Pizza-Bude" an der Freybrücke - die vorher, seit den 30er Jahren als Endhaltestelle der Strassenbahnlinie vom Bahnhof Zoo nach Pichelsdorf diente - und gleichzeitig Toilettenhaus war.

Diese Episoden sind jedoch lange vorbei - aber die "guten alten Zeiten", die historisch so wichtigen Jahre für unsere Stadt, die 20er/ 30er, in denen dieses wundervolle Gebäude schließlich auch gebaut wurde, wollen wir im FREYGEIST nun wieder aufleben lassen.

Kulinarisch-musikalisch-kulturell. Immer wenn's passt.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Das CAFÉ K ist "G-schichte". Es heisst nun Café Benjamine. Der alte Charme ist inzwischen verflogen, wir tragen die guten Erinnerungen und vielen schönen Geschichten in unseren Herzen.
 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Sie haben aber nun das Vergnügen, unseren individuellen und freundlichen Service und unsere liebevoll geführte Küche mit unseren köstlichen Kuchen und Torten, sowie schmackhaften, hausgemachten Hauptgerichten weiterhin im CAFÉ IM KUNSTHAUS DAHLEM zu genießen.
 

Auch wenn man mal es etwas mehr Raum braucht, dann ist das CAFÉ IM KUNSTHAUS DAHLEM der perfekte Ort dafür. Am anderen Ende des Grunewaldes gelegen, fasst es bis zu 70 Personen. Und das bei über 10 Meter Deckenhöhe im ehemaligen Bildhauer-Atelier.

Das CAFÉ IM KUNSTHAUS DAHLEM finden Sie im Käuzchensteig 12, 14199 Berlin, direkt neben dem BRÜCKE MUSEUM oder im Internet: www.cafe-im-kunsthaus-dahlem.de

UNSERE GESCHICHTE
Von der Freybrücke zum FREYGEIST